Orechiette mit Brokkoli und Salsiccia

Kochen im Januarloch: Orecchiette mit Broccoli und Salsiccia.

Orechiette mit Brokkoli und Salsiccia   Kein Januar ohne Januarloch. Allerdings ist es offenbar völlig unklar, woher dieser Begriff stammt. Er kommt weder im Duden noch im Schweizerischen Idiotikon vor. Gemeint ist aber, dass es im  Januar nach all den Festivitäten zu Weihnachten und Silvester kein Geld hat, um richtig dick aufzutragen. Wenn dem also…

mehr lesen →

Wintergrillen

Wintergrillen: vom Fondue bis zum Burger.

Wer sagt eigentlich, dass man in  Winter nicht Grillen kann? Das geht sehr wohl! Wir finden, dass es sogar noch mehr Spass macht. Wenn es draussen viel früher dunkel wird, kann man mit Fackeln oder Feuerschalen eine wunderschön gemütliche Stimmung machen im Garten. Wir haben vor kurzem auf dem Grill ein Fondue gemacht. Das macht…

mehr lesen →

Hamburger selber machen

Hamburger selber machen: Das Drunter und Drüber.

Was ist ein Sandwich ohne Fleisch? Nichts als Brot. Ein Sandwich ohne Brot? Nichts als Fleisch. Mani Matter hat es bereits zum Sandwich besungen. Seine Erkenntnisse gelten gleichermassen auch für den Hamburger. Kümmern wir uns also um die beiden Hautprotagonisten dieses Klassikers. Und du wirst sehen: selbstgemacht ist dieses gefüllte Brötchen so viel besser als seine…

mehr lesen →

iStock_000043151116_Medium

Gute Vorsätze: Ketchup und Mayonnaise selber machen

Sie wollen weniger Fast Food essen? Das ist ein gutes Vorhaben. Auf einen Hamburger brauchen Sie deswegen trotzdem nicht zu verzichten. Der Dezember mit all seiner Üppigkeit liegt schon in einiger Ferne und die guten Vorsätze, sich etwas bewusster zu ernähren, sind nur noch eine blasse Erinnerung. Die Versuchung des Hamburgers mit seinem weichem Brot,…

mehr lesen →

10613136_581006718674348_2616335149786664278_n

Genuss für die Augen: Bilder von Maurizio Pio Rocchi

Schwierig zu sagen, ob Maurizio Pio Rocchi eher Künstler oder Winzer ist. Auf jeden Fall macht er alles mit Herz und Leidenschaft. Im nördlichen Latium, ab vom Rummel der grossen Touristenströme, lebt und arbeitet Maurizio mit seiner Familie in einem alten Bauernhaus ausserhalb der Stadtmauern einer kleinen Mittelitalienischen Stadt und macht biologischen Wein und Kunst.…

mehr lesen →

Hummus

Kochen gegen Angst: Kürbis und Kichererbsen Hummus

Kochen heisst essen. Und Essen führt im besten Fall Menschen zusammen. Deshalb kochen wir diesmal gegen die Angst – gegen Fremdenangst. Der ursprüngliche Antrieb für diese Kolumne ist es, dazu anzuregen, selber zu kochen und sich mit den vielfältigen Möglichkeiten von einfachen Lebensmitteln auseinanderzusetzen. Diese Ausgabe von Piatto forte will allerdings zusätzlich dazu auffordern, am…

mehr lesen →

Marrons_Glace

Marron Glacé: Betörende Nuss

Bevor die Kartoffel in unsere Speisekammer kam, war die Kastanie vorrangiges Nahrungsmittel der Armen. Mit etwas Zuckersirup wird daraus aber ein Piatto forte. Die Kastanie – oder Marroni, wie sie in der Schweiz genannt wird – ist ein Buchengewächs und ihre stärkehaltige Frucht also eine Nuss. Ausser einer gewissen optischen Ähnlichkeit der Frucht hat die…

mehr lesen →

Apfelringe

Keine Sünde: getrocknete Apfelringe

Der Apfel ist der König der Früchte. Keine andere Frucht musste so oft als Namensgeber herhalten für alles, was rund war und benannt werden wollte. Aber nicht nur etymologisch und kulinarisch hat es der Apfel weit gebracht. Auch biologisch gesehen verdient er hohe Würden: Als Vertreter der Pflanzenfamilie Rosaceae – also der Rosengewächse – entstammt…

mehr lesen →

Himbeere

Himbeeren mit Baiser: Überschwängliche Fruchtigkeit

Um die olfaktorische Wahrnehmung «fruchtig» zu beschreiben, hat es neben der Erdbeere nur die Himbeere auf die Liste der Grundgerüche geschafft. Der Duft der Himbeere wird von einschlägigen Autoren mit üppig, würzig, berauschend und mit einer Spur Moschus angereichert beschrieben. So eine Beere kann also nur aus dem Orient kommen. Tatsächlich kennt man in Asien…

mehr lesen →

Mangold

Mangold: das Kraut von Rüben

Mangold ist wohl die einzige Rübenart, bei welcher Stengel und Blätter statt der Wurzel das Augenmerk der Köche geniessen. Bei Mangold handelt es sich um eine Varietät der Rübe. Es ist allerdings unklar, welche der beiden Pflanzen zuerst kultiviert wurde: Es gibt Quellen, die den Mangold bereits bei unseren prähistorischen Vorfahren auf dem Speisezettel vermuten.…

mehr lesen →

Back to Top