Category Archive for: Auswärts gegessen

20121205-182700.jpg

Frittata – die italienische Version der Tortilla

  Was die Spanier Tortilla nennen ist für die Italiener die Frittata. Wir haben für 2 Personen rund 500 gr. Kartoffeln gerüstet. Es waren weder die mehlig noch die fest kochenden. In Italien kennt man diesen Unterschied nicht. Wer eher festkochende will, nimmt junge Kartoffeln. Die Alte ist dann eher mehlig. In unserem Fall war…

mehr lesen →

Siedfleisch

Siedfleisch: Auf die Spitze getrieben.

Siedfleisch ist ein schlichtes Gericht, dass bei der Zubereitung aber Sorgfalt und Geduld erfordert. Nur so gerät der Tafelspitz zu einem Genuss, der schon gekrönte Häupter entzückte. Es heisst, Tafelspitz sei das Lieblingsgericht von Sissi-Kaiser Franz Josef I. gewesen. Seinen Namen verdankt dieses bis heute bekannteste Siedfleischstück aber nicht dem Kaiser. Vielmehr stammt er daher,…

mehr lesen →

Mostarda

Filetti di maiale con crosta di mostarda e borlotti.

  Mostarda kennen wir hier als Senffrüchte, die bei uns meistens nur bei Fondue Chinoise zum Einsatz kommen. In Italien allerdings isst man diese in Honig, Weisswein, Gewürzen und Senfessenz marinierten kandierten Früchte häufig zu gekochtem Fleisch. Die Mostarda, welche wir hier kennen, ist eine Spezialität aus der Lobardei. Allerdings kennen auch die Sizilianer eine…

mehr lesen →

Grünfutter

Grünfutter: Orientalische Pfannkuchen mit Limetten-Kräuterbutter

  Vegetarisch zu kochen ist häufig aufwendiger als einfach ein Stück Fleisch anzubraten. Aber erstens tut es der Welt nicht gut und zweites auch uns nicht, wenn wir immer Fleisch essen. Darum gibt es zwischen durch vegi. Und ich kann es euch schon jetzt versichern: der Aufwand für Rüsten und mise-en-place wird entschädigt. Am besten…

mehr lesen →

Aroma Basel

Trattoria Aroma, aber in Basel …

  Das letzte Mal, als uns spontan der Sinn nach Italianità war, hatten wir im Aroma kein Glück. Dieses mal waren uns die Römischen Götter besser gesonnen. Dass es in der Trattoria an der Sattelgasse 3 in Basel nicht immer Platz hat, ist kein Zufall. Erstens ist das Lokal – wie es sich für eine…

mehr lesen →

Alio Olio Peperoncino

Spaghetti Aglio, Olio e Peperoncini

  Manche Rezepte sind so einfach, dass man sich kaum getraut darüber zu schreiben. In einer Zeit aber, in welcher man ja keine Fertiggerichte mehr kaufen kann, da es kaum mehr ein Anbieter gibt, welcher nicht auch Pferdefleisch in seinem Convinience Angebot hat, macht es vielleicht Sinn, wieder mal über wirklich einfache Rezepte zu schreiben.…

mehr lesen →

Linsensalat

Linsen: Reich kochen.

Linsen galten lange als Arme-Leute-Essen. Heute ist die Hülsenfrucht eine Delikatesse, die auch jenseits von kräftigen Eintopfgerichten bella figura macht. Wer an Silvester Linsen isst, der kann im folgenden Jahr mit Reichtum rechnen – das verspricht zumindest eine italienische Tradition. Der Erfolg steht in den Sternen, sicher aber bilden Linsen ein überaus reichhaltiges Nahrungsmittel. Linsen…

mehr lesen →

20130215-151631.jpg

Mann und Co.: Essen auf dem Zauberberg in Davos

  1912 besuchte Thomas Mann seine Frau Katia, welche im Waldsanatorium in Davos eine mehrmonatige Kur absolvierte. Diese drei Wochen Aufenthalt von Thomas Mann inspirierten ihn zum grossen Roman «Der Zauberberg». Heute ist das Waldsanatorium kein Kurhaus mehr sondern als Waldhotel ein Ort, an dem man sich aber immer noch hervorragend erholen kann. Der Ort…

mehr lesen →

Carciofi in umido

Carciofi in umido

Üblicherweise fielen mir die Artischocken in der Gemüseabteilung nicht wirklich auf, ich wage zu behaupten, sie standen eher selten im Angebot. Bei einem meiner letzten Einkäufe sprangen sie mich an, die mittelgrossen und frischen Artischocken. Da dacht ich mir, jetzt muss mir Giulio endlich zeigen, wie diese „Carciofi in umido“ gekocht werden. Den Artischocken die…

mehr lesen →

Peposo

Peposo – Toskanisches Schmorfleisch mit Pfeffer

ZEIT sollte man schon haben, um dieses Gericht zu kochen. Dieses Schmorfleisch, das der Legende nach aus Impruneta stammt, soll 8 bis 9 Stunden auf kleinster Flamme schmoren, bzw. im Ofen in einem feuerfesten Topf köcheln. Für 4 Personen sollte man schon ca 1,5 kg Fleisch zur Hand nehmen und zwar Rinderhaxe oder Kalbshaxe, in…

mehr lesen →

Back to Top