Category Archive for: Piatto forte

20120621-102107.jpg

Ein Dinner im Viva!

  Wir waren eingeladen zu einem Dinner im Viva! Das Restaurant in Oberwil. Nachdem das Viva! vor einiger Zeit auf Grund des in der Presse (aus-)diskutieren Wechsels des Chef de Cuisine im Gespräch war, ist es jetzt wieder etwas ruhiger geworden. Einen guten Zeitpunkt, in aller Ruhe wieder mal Essen zu gehen. Seit dem 1.…

mehr lesen →

20120507-201056.jpg

Gnu, Springbock und Zebra.

Kürzlich waren wir wieder mal im Asica in Basel. Wir haben ja bereits darüber berichtet und beschränken uns dieses mal auf ein paar Details. Was wir letztes mal bemängelt haben, ist bereits anders: zu der wirklich umfassenden Vorspeisenplatte sind jetzt alle Saucen selbstgemacht. Auch die Sweet-Sour macht jetzt viel Spass und hat einfach eine ganz…

mehr lesen →

20120514-150222.jpg

Kopf, Nacken und Schwarten der Sau: Cotechino

Cotechino ist eine italienische Wurst, welche vor allem aus Schweinenacken, Schweinskopf, Schwarten und Schweinefleisch hergestellt wird. Das Fleisch wird mittel gehackt, gewürzt und in Schweinsdärme gefüllt. Cotechino kennt man vor allem in Norden Italiens (Trento, Alto Adige) und ist eigentlich eine Siedwurst. D.h. sie wird während ein paar Stunden im heissen Wasser gegart und ist…

mehr lesen →

20120531-215948.jpg

Irgendwo hoch oben im Aostatal: Il Caminetto

Unser Ausflug über das Auffahrt-Wochenende hat uns in’s Aosta-Tal geführt. Das Wetter war nicht ganz so, wie man sich das für einen Ausflug wünscht, dafür konnten wir uns um so mehr um kulinarische Dinge kümmern … Auf Empfehlung waren wir an einem der Abende im «Il Caminetto» irgendwo hoch oben über dem  Tal, wo man…

mehr lesen →

15

„strohwitwer verlustieren sich mit nackten im gundeli“

die skandalösen schlagzeilen häuffen sich ja in basel und jetzt auch noch so etwas… tom und ich waren beide strohwittwer übers wochenende und so haben wir uns mit ein paar nackten vergnügt…nein, nicht so wie ihr jetzt alle denkt!!ganz züchtig!wir haben uns um nackte gekümmert und sie bekleidet… toskanische „gnudi“ haben wir in ragù bianco…

mehr lesen →

20120531-215824.jpg

Saisoneröffnung im Gartenspunten …

Jetzt wo ich diesen Blogbeitrag schreibe, ist es draussen kalt und nass. Kaum zu glauben, dass wir diese Woche schon richtig bis spät draussen im Garten unseres Lieblingsspunten gegessen haben. Damit man mir nicht vorbehaltlose Lobhuddeleien vorwerfen kann, sei jetzt doch mal ein kritisches Wort erlaubt: die Leistung in Küche und Service ist immer noch…

mehr lesen →

20120531-215504.jpg

Das Experiment: Gnudi

Michael ist aus Florenz zurück und wir versuchen morgen die Gnudi nach zu kochen, von welchen er so begeistert war. Da der Ricotta so trocken wie möglich verarbeitet werden muss, tropf er jetzt hier schon mal für die nächsten 24 Stunden aus … Wie das Experiment ausgeht, lest ihr demnächst hier. Also: dranbleiben!

Der Krönende Abschluß

Orangen-Spargel-Erdbeerkompott und Waldmeister-Stracciatella Eis

50g Spargelstreifen ohne Köpfe, 50g geputzte Erdbeeren, 1EL Zucker, o,1L Orangensaft, Orangenabrieb, 2cl Cointreau, wenige Waldmeisterblätter, 50g Zitroneneis, 50g Vanilleeis, 50g weiße geriebene Schokolade Den Zucker in einem Topf karamellisieren mit Orangensaft ablöschen und einkochen. Die Spargelstreifen in dem Orangensirup weichköcheln mit Orangenabrieb eventuell intensivieren. Die Erdbeeren kleinschneiden und in das abgekühlte Ragoût geben. Den…

mehr lesen →

gnudi

nackte tatsachen

na, was tummelt sich denn da interessantes zwischen tagliatelle und ravioli? so rund und weiss und lecker? es sind keine gnocchi, nein, es sind gnudi! gnudi sind wie es der name schon sagt „nackte“ und zwar nackte ravioli con ricotta e spinaci. und es sein an dieser stelle gleich erwähnt werden, dass es etwas vom…

mehr lesen →

20120507-200811.jpg

Kürzlich am Lago di Garda …

Kürzlich waren wir am Lago di Garda zum Pranzo di pesce eingeladen. Unsere Gastgeberin kommt aus Sizilien, wohnt in der Toscana und kommt am Lago di Garda. Ein wahrlich Italien umspannender Anlass … Als Primo hatten wir klassische Spaghetti vongole. Mit wenig Tomaten aber vielen Muscheln. Danach ein schlichter Branzino – als Wolfsbarsch – am…

mehr lesen →

Back to Top