Category Archive for: Piatto forte

grosses Degu Paket.png

AUSVERKAUFT: das Piattoforte Degu-Paket vom Geissenpierre.

Der Geissenpierre betreibt auf 1’400 Meter in der Surselva einen Bio-Knospen-Hof mit an die 100 Ziegen. Sowohl die Bündner Strahlenziege wie auch die Apenzellerziege sind vom Aussterben bedroht und sind Rassen unter dem Schutz von Pro Spezie Rara. Im Sommer zieht der Geissenpierre mit seinen Ziegen auf 1’800 Meter zur Sömmerung auf die Alp Tschamut.…

mehr lesen →

20120225-171201.jpg

So lange es noch gute Cozze hat: Paella

Die Faustregel besagt ja, dass man Muscheln in den Monaten mit «R» essen soll. Also noch bis April. Dann bis September nicht mehr. Daher wieder mal eine Paella gemacht. Und nicht das erste mal hier auf Piattoforte. Das Rezept gibt es hier.

20120307-183300.jpg

Luccioperca del Lago Maggiore.

Manchmal erwartet einem beim Fischhändler eine schöne Überraschung. Zum Beispiel dann, wenn es frischen, wildgefangenen Zander aus dem Lago Maggiore hat. Dann höre auch ich die innere  Stimme: «nimm ihn». Kurz (3-4 Minuten pro Seite) angebraten und mit frischen Zitronen-Ravioli und Barba di frate begleitet. Tanto, ma tanto buono …

Geissenpierre

Lieferung vom Geissenpierre erhalten, heute zum Mittag genossen: Alpenschwein Salsiz, luftgetrockneter Alpenspeck, Alpen-Coppa (nicht auf dem Bild) und Ziegenmutschli. Alles sehr fein!

Sehr empfehlenswerte Produkte vom www.geissenpierre.ch: Der PersonalFoodShopper wird mit Pierre ein Degu-Probierpaket zusammenstellen.

P1010256

Meine Ausbildung zum Barista, Tag 2

Eine Woche nach dem ersten Ausbildungstag bei den Kaffeemachern zum Barista (ok, ok, ich gebe es zu: zum Barista Level 1), hier nun die Erlebnisse aus dem zweiten Tag. Die Ausbildung wird ja mit einer Prüfung abgeschlossen. Die Prüfung besteht sowohl aus einem theoretischen, schriftlichem wie auch aus einem praktischen Teil. Als Barista ist man eben…

mehr lesen →

DSC_0026

Meine Ausbildung zum Barista, Tag 1

Für einen guten Kaffee – egal ob ein Espresso, Latte macchiato oder einen Cafe crème – braucht es beste Zutaten, das richtige Wissen und einiges Können. Die besten Bohnen, gefiltertes Wasser und die teuerste Maschine nützen nichts, wenn man nicht versteht, wie ein guter Kaffee entsteht. Leider werden heute noch an viel zu vielen Orten…

mehr lesen →

20120212-170036.jpg

Wie in den guten alten Zeiten …

Wie in den guten alten Zeiten, haben wir wieder mal eine echte, klare Ochsenschwanz-Suppe serviert bekommen. Wer weiss, wie aufwendig diese Suppe ist, wenn man sie selbst zubereitet, hat erstens Verständnis dafür, dass sie nur noch so selten zu bekommen ist und weiss sie zweitens umso mehr zu schätzen. Diesem fulminanten Auftakt folgte dann eine…

mehr lesen →

Fotopost aus Holland für die Tischdeko erhalten: Winter ist Tulpenzeit!

20120129-170405.jpg

Polpette al tonno mit Sugo di pomodoro und Spaghetti

Polpette al tonno oder Thunfischbällchen sind die Sonntagsversion von Hackfleischbällchen. Und schmecken total nach Sizilien … 400 gr guter, frischer Thunfisch in kleine Würfel schneiden und mit zwei  bis drei Prisen Zimt und Pinienkernen kurz gar kochen. Wir haben anstelle der Pinienkerne Zedernzapfen-Kerne genommen: die sind in der Grösse und Konsistenz fast identisch aber etwas…

mehr lesen →

20120127-170131.jpg

Januarloch Teil 3: das Ende …

27. Januar und wir feiern das Ende des Januarlochs. Mit einem Feta-Gipfel auf zweierlei Randen und Portulak, einem Kalbsbäggli-Raviolo, rosa gebratenes Lammfilet auf Spinatbeet, Joe’s Schoggi-Dessert oder Kardamom Crème brûlée. Und – wir geben es zu – ein bisschen zu viel Wein.

Back to Top