Category Archive for: Piatto forte

20131004-153100.jpg

Das vegane Menu Surprise in 3 Gängen.

Ich gebe es zu: ich hatte unrecht. Wir waren vor kurzem zu einem veganen Abendessen eingeladen. Und ich gestehe es: ich hatte keine grosse Lust darauf. Also auf die Vorstellung nur angebratene Sojaschnitten zu essen, nicht auf die Gastgeber natürlich. Damit wir uns recht verstehen: ich habe überhaupt nichts gegen vegane Ernährung einzuwenden. Für wen…

mehr lesen →

yakisoba

Essen, welches noch lebt: Yaki Soba im Noohn Basel

Your browser does not support the video tag Etwas ahnungslos waren wir kürzlich im Noohn Basel zum Mittagessen gelandet. Wobei man da wohl nicht Mittagessen sagen kann. Ist ja alles ganz lounge-ig und urban. Da luncht man wohl eher. Wie auch immer: nachdem wir uns zurecht gefunden haben in all den verschiedenen Zonen – bedient,…

mehr lesen →

Slow Food Markt

Slow Food Markt: vom 8. – 10. November in Zürich

Wer an Slow Food denkt, dem kommen fast immer italienische Spezialitäten in den Sinn. Das hat  damit zu tun, dass die Slow Food Bewegung 1986 im italienischen Piemont  gegründet wurde und in Italien immer noch die grösste Verbreitung hat. Die Organisation versteht sich als Gegenbewegung zum globalen Trend von vereinheitlichtem Geschmack und Fast Food. Die…

mehr lesen →

marcellahazaninterview

marcella hazan, rest in peace and fly high!

  bis jetzt hat uns ja beim kochen die seelige marianne kaltenbach  über die schulter geschaut. mit wachem auge und hoffentlich mild gestimmt für unsere küchentechnischen unzulänglichkeiten. aber jetzt gilt’s ernst: marcella hazan, die grossmeisterin der klassischen italienischen küche ist in höhere gefilde aufgestiegen und ich weiss, solle ich mal in versuchung geraten, den risotto…

mehr lesen →

20131004-151633.jpg

Endspurt im Ackermannshof

Wir kennen Astrid und Dominic Lambelet schon viele Jahre und sind ihnen auch gerne immer wieder gefolgt. Allerdings lab der Ackermannshof einfach nicht auf unserer Route und so waren wir dann schliesslich doch weniger häufig dort, als wir es eigentlich vor hatten. Und dann lesen wir vor ein paar Wochen, dass sich die beiden wieder…

mehr lesen →

Seafood Chowder

Seafood Chowder mit „Irish bread“ (6 Portionen)

200g Muschelfleich (Miesmuschelfleisch), 100g Nordseekrabben augelöst, 400g Fischfilets (Kabeljau, Viktoriabarsch, Lachsfilet), 100g Speck gewürfelt, 4 mittelgrosse Kartoffeln, 2 mittelgrosse Zwiebeln, 40g Butter, 4 Stangen Sellerie, 1 Möhre, 0.5l Fischfond, 0.25l Weisswein trocken, 500ml Schlagsahne, 100g Mehl, 1/2 Bund Blattpetersilie, 1 Zweig Thymian, Salz, Pfeffer, 3 Lorbeerblatt, Muskat, Curry Den Sellerie waschen und die Stängel in…

mehr lesen →

Rehpfeffer

Rehpfeffer: aus Fleisch und Blut

Im Herbst ist Zeit zum Ernten. Und Zeit zum Essen. Schluss mit der sommerlichen, leichten Küche, jetzt wird wieder richtig gekocht – Rehpfeffer zum Beispiel. Ein Rehpfeffer vereinigt sämtliche Tugenden, die echtes Kochen und Essen ausmachen: Viel Zeit und Geduld, Sachverstand, erstklassige Produkte und die Bereitschaft, sich bewusst zu machen, dass Tiere getötet werden, damit…

mehr lesen →

20130916-095210.jpg

Der Hochstamm-Kuchen

Eigentlich ist das ein Amaretto-Zwetschgenkuchen. Wir haben das Rezept aber ein bisschen auf Hochstamm abgewandelt. Und wir sind sicher: so schmeckt er noch besser. Und das schlecht Gewissen, etwas mehr Süsses gegessen zu haben, als einem gut tut, ist auch beruhigt: schliesslich haben wir was für den Erhalt der Hochstammgärten gemacht. 125 gr Butter, 4…

mehr lesen →

20130908-163340.jpg

eo ipso: gutes Handwerk im industriellen Ambiente

  Wo früher Sulzer-Burkhard in grossen Hallen grosse Maschinen hergestellt hat ist heute das bunte Treiben im Gundeldingerfeld. Eine der markanten Punkte innerhalb des Gundeldingerfelds ist sicher das eo ipso. Ein Ort, denn fast alle kennen, welche südlich des Bahnhofs schon mal einen Drink hatten. Das eo ipso ist aber auch eine Adresse für gutes…

mehr lesen →

20130905-104233.jpg

Pasta al Pomodoro fresco

Ich finde, ich darf auch mal was zum Pasta Inferno beitragen. Nicht nur Michael, oder? Und das hier passt wunderbar zum Spätsommer. Erstens sind die Tomaten jetzt echt fein – schliesslich haben sie jetzt ihre Hochsaison. Und zweitens ist es ein Gericht, dass in seiner kalt-warmen Mischung super zum warmen Wetter passt. Pro Person eine…

mehr lesen →

Back to Top