Marshmallow selber machen:

Marsmallow selber machen

Aus dem Pflanzensaft des Echten Eibischs hat man früher Marshmallows gemacht. Bis die Industrie dieses süsse Nichts nahezu ungeniessbar gemacht hat.

Der Echte Eibisch ist seit den Römern als Heilpflanze bekannt. Vor allem der Pflanzensaft aus den Wurzeln und Blättern wird wegen seiner hustenmildernden Wirkung eingesetzt. Die Franzosen verwendeten die Masse später nicht für medizinische, sondern für kulinarische Zwecke. Aus aufgeschlagenem Eiweiss, Zucker und eben diesem Saft stellten sie die Pâte de guimauve her, welche aber erst später als Marshmallow ihren Siegeszug als Süssigkeit antrat. Die watteähnlichen Gebilde waren einst so verlockend, dass sie in den Sechzigerjahren gar als Belohnung für psychologische Tests über die Selbstkontrolle eingesetzt wurden: Nur wer richtig willensstark ist, kann der Versuchung des sofortigen Verzehrs widerstehen.

Künstliche Farb- und Aromastoffe machten dem Genuss allerdings den Garaus. Aber es ist sehr einfach, Marshmallows selber zu machen. Zuerst die Form vorbereiten: Am besten eignet sich eine 20 mal 20 cm grosse Form, welche mit neutralem Öl eingestrichen wird. Je ein Esslöffel Puderzucker und Maizena vermischen und die Form damit auspudern. Dann 2 Päckchen gemahlene Gelatine mit 150 ml kaltem Wasser in einem Topf verrühren. Ca. 2 Minuten quellen lassen. Danach unter Rühren erhitzen, kurz aufkochen und sofort unter Rühren zu 250 g Puderzucker in einer grossen Schüssel giessen. Die Puderzucker- Gelatine- Mischung mit den Schneebesen eines RührgeraÅNts ca. 4 Minuten zu einer schaumigen Masse aufschlagen. Sie muss am Ende Spitzen bilden wie fester Eiweissschnee. Jetzt noch 2 Esslöffel Fruchtaufstrich in Schlieren unter die Masse ziehen und sofort in die vorbereitete Form giessen. Mit einem eingeölten Spachtel flachstreichen und eine Stunde trocknen lassen.

Danach aus der Form lösen und mit dem Messer oder mit dem Guetzliförmli in die gewünschte Form schneiden. Dabei immer alles mit einer Puderzucker-Maizena-Mischung einpudern, damit die Angelegenheit nicht zu klebrig wird.

Heute verwenden auch wir keinen Eibischsaft mehr. Aber Sie werden sämtliche Selbstkontrolle verlieren, wenn Sie die Marshmallows noch fruchtiger machen. Etwa indem Sie der Grundmasse ein bisschen abgeriebene Zitronen- oder Orangenschale beigeben oder die Gelatine nicht in Wasser, sondern in Fruchtsaft auflösen.

Posted on 2. Dezember 2016 in Piatto forte

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Back to Top