Mit Sunnereedli in’s neue Jahr

20120102-113754.jpg

20120102-113718.jpg

20120102-113728.jpg

20120102-113738.jpg

20120102-113754.jpg

Beim Silvesteressen mit Freunden waren wir für einen Teil des Apéro zuständig. Wir finden, Sunnereedli machen immer Spass und bringen etwas Vorfreude auf die Sonne in die dunkle Jahreszeit. Wir haben uns an das Rezept von lamiacucina gehalten, hatten allerdings kein 4mm Teigholz sondern nur ein 5mm. Dadurch wurden sie ein bisschen dicker als sie eigentlich sein sollten. Und statt für «normalen» Kümmel haben wir uns für Kreuzkümmel entschieden. Die Samen sind etwas kleiner und es verleiht dem Gebäck ein bisschen einen exoterischen Touch. Und dank meiner besten Küchenhelferin haben wir auch den richtigen Trink gefunden, wie man am schnellsten zu der richtigen Grundform kommt: ein bisschen unorthodox aber als sehr praktisch hat sich der «Assugrin-Spender» ohne Deckel als Stanzform für die Laibli erwiesen …

Posted on 2. Januar 2012 in Traditionelle Küche, zu Hause gemacht

Response (1)

  1. lamiacucina
    2. Januar 2012 at 14:23 · Antworten

    tolle Idee mit dem Döschen :-) werde ich auch probieren !

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Back to Top