Wenn die Bündner ins Parterre der Schweiz kommen.

So sieht es aus, wenn die Bergüner aus 1’400 Meter ins Parterre der Schweiz kommen. Piatto forte präsentierte im Restaurant Viertel-Kreis Romy und Marco aus Bergün. Sie hatten das ganze Auto voll mit ihren feinen, authentischen Produkten aus ihrem Bio-Hof, die sie zusammen mit Andrey zu einem wunderbaren Bündner Z’Nacht kochten. Nun ja, auch ich habe noch ein bisschen geholfen den Salsiz aufzuschneiden, sonst wäre Marco vor lauter Wein degustieren nicht fertig geworden :) Wahrscheinlich war es gut, haben die beiden von ihren vielen Wurstspezialitäten den «Inferno» zu Hause gelassen. Sonst hätte der Wein nicht gereicht… Der Pfeffer mit der Polenta, Wirsing und Rotkraut war ein absolutes Highlight. Viele der Gäste sind mit ihrem Teller heimlich nochmals in die Küche für ein bisschen Supplement. Die verschiedenen alten Käse mit dem Sunntigsbirebrot war der Deckel, auf den sich alle gefreut haben. Und ob der Arvengeist nun einfach gut oder einfach speziell ist, liess sich auch nach dem zweiten und dritten Glas nicht abschliessend beantworten. Der Abschluss machte ein Hagenbutten-Parfait. Cordial engraziament an Romy und Marco, an alle unsere Gäste und das Viertel-Kreis-Team. Chau dentant!


Posted on 4. Dezember 2011 in Auswärts gegessen, Piatto forte, Traditionelle Küche

Response (1)

  1. Romy
    11. Dezember 2011 at 20:33 · Antworten

    Danke für die super Fotos. Uns hat es auch sehr viel Spass gemacht. Obwohl ich eigentlich dachte:
    „Da muss ich nur die Ware bringen und die Küche kocht für uns.“
    Doch kaum war ich in der Küche bekam ich eine riesen Bratpfanne in die Hand gedrückt. Ich war schon froh, dass Andrey immer ein wachsames Auge auf mich hatte. Da konnte eigentlich nichts schief gehen.
    Liebe Grüsse aus Bergün
    Romy

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Back to Top